TEN:The Expert Network - Startseite GWT - Gesellschaft für Technologie- und Wissenstransfer

KOMPETENZ GEFUNDEN! - Das Expertennetzwerk

Sie haben ein Problem oder suchen einen kompetenten Partner für Ihr konkretes Projekt? THE EXPERT NETWORK (TEN) kann Sie bei dieser Suche unterstützen. TEN dient der Projektanbahnung zwischen Unternehmern und Experten aus Wissenschaft und Forschung.

Über TEN:

  • Ist eine Kontaktaufnahme über TEN zwangsläufig damit verbunden, ein potentielles Produkt auch über die GWT abzuwickeln?

    Das Angebot von TEN ist mit keinerlei Verpflichtungen verbunden - weder für die wissenschaftliche, noch für die unternehmerische Seite. Es versteht sich vielmehr als Angebot, um die Kontaktaufnahme zwischen beiden Seiten zu erleichtern. Die GWT bietet dabei ihre Unterstützung an.

  • Welche Kosten sind mit einer Teilnahme an TEN verbunden?

    Die Teilnahme an TEN ist sowohl für die unternehmerische als auch für die wissenschaftliche Seite kostenlos und unverbindlich. Eine Verbindlichkeit entsteht erst, wenn es zum Projektvertrag kommt.

  • Wo sind die Grenzen des Angebots von TEN?

    Was TEN nicht leisten kann und will, ist die Beantwortung von Anfragen per Internet. Den persönlichen Kontakt zu den GWT-Kunden wird TEN Dresden nicht ersetzen, sondern ausschließlich beim Finden der richtigen Experten unterstützen. Unspezifische Anfragen können aber mit Hilfe des elektronischen Fragesystems schnell auf den richtigen Pfad gelenkt werden. So läßt sich zeitnah und effektiv eine passende Lösung finden.

Kooperationsmodell:

  • Wie kann man als Industrieunternehmer mit Wissenschaftlern zusammenarbeiten?

    Als Unternehmen können Sie Wissenschaftler und Forscher beauftragen, Sie bei der Lösung von Problemen auf unterschiedlichen betrieblichen Ebenen zu unterstützen. Wissenschaftler aus Universitäten benötigen dazu eine Nebentätigkeitsgenehmigung der Universität oder arbeiten im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit der GWT zusammen. Die professionelle Projektabwicklung kann die GWT für Sie übernehmen.

  • Welche Vorteile bietet eine Zusammenarbeit über die GWT für Unternehmer?

    Sie schließen Ihren Vertrag mit der GWT als einem privatwirtschaftlich organisierten Unternehmen ab:

    • Wir verstehen Ihren Handlungsbedarf.
    • Wir erarbeiten in unserem Forschungsnetzwerk die mögliche Lösung und klären die Förderfähigkeit.
    • Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot und präsentieren die fachlichen Lösungspartner.
    • Die Leistungen der GWT werden flexibel auf Ihre Anforderungen abgestimmt. Von der Unterstützung in einem Teilbereich bis hin zum Management eines gesamten Projektes - wir sind Ihr Partner.
    • Wir realisieren Ihr Projekt bis zur finalen Abnahme.
    • Wir übernehmen die Gewährleistung.

  • Wie kann man als Wissenschaftler/Experte mit der GWT zusammenarbeiten und welche Vorteile bietet eine Zusammenarbeit?

    Für Wissenschaftler und Ärzte übernimmt die GWT die professionelle Abwicklung von Projekten mit der Industrie und steht dabei für eine Leistungserbringung "in time, quality and budget". Das Service-Management reicht von der Unterstützung in der Kundenbetreuung sowie der Vertragsgestaltung über die Projektorganisation, das Personal-Management und die Materialbeschaffung bis hin zur Projektüberwachung und zum Finance-Management.

  • Wie ist die Geheimhaltung und Verbindlichkeit in der Zusammenarbeit geregelt?

    Im Rahmen des Projektvertrages werden ein- bzw. zweiseitige Geheimhaltungsvereinbarungen abgeschlossen. Sämtliche Verbindlichkeiten werden in Verträgen mit der Kundenseite (Unternehmen) und in Form eines Projektleiterrahmenvertrages mit den Wissenschaftlern geregelt.

  • Wie erfolgt die Nutzung von entstehenden Patenten und Rechten?

    Patente können grundsätzlich vollständig erworben oder Rechte durch Lizenzen abgetreten werden. Die Abwicklung erfolgt über die Sächsische Patentverwertungsagentur (SPVA) im Hause der GWT.

  • Ist die Zusammenarbeit auf Wissenschaftler der TU Dresden beschränkt? Wie ist die Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen?

    Das Geschäftsmodell der GWT ist offen für Wissenschaftler und Experten aus ganz Sachsen und Deutschland. Derzeit bestehen neben der TU Dresden enge Kontakte zu den Universitäten und Hochschulen in Chemnitz, Zittau/ Görlitz, Freiberg. Daneben arbeiten wir mit den Max-Planck-, Leibniz-, Fraunhofer- und Helmholtz-Instituten sowie dem Forschungszentrum Dresden/ Rossendorf zusammen.

GWT/TU Dresden:

  • Wie ordnet sich GWT in die Transferlandschaft in Sachsen ein?

    Die GWT konzentriert sich auf den Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Dabei betreut sie Projekte unterschiedlichster Größenordnung und Branche. Mit den in Sachsen etablierten branchenspezifischen Verbünden (AMZ, ASIS, Silicon Saxony, ...) arbeitet sie komplementär zusammen.

  • In welcher Beziehung steht die GWT zur TU Dresden?

    Die GWT agiert als 100-prozentige Tochter der TUDAG, TU Dresden Aktiengesellschaft. Die GWT ist ein privatwirtschaftlich organisiertes Unternehmen. Die TUDAG hat zum Ziel, Wissenstransfer insbesondere von der TU Dresden in die Privatwirtschaft zu initiieren und zu betreuen.

  • Inwiefern unterstützt die TU Dresden die Aktivitäten der TUDAG/GWT?

    Die TU Dresden gehört mit ca. 70 Patentanmeldungen jährlich und über 150 Mio. € Drittmittel-Aufträgen zur Spitzengruppe in Deutschland. Die enge Zusammenarbeit mit der Industrie hat dabei bereits eine lange Tradition. Seitens der TU Dresden ist gewünscht, möglichst viele der industriellen Aktivitäten über die TUDAG/GWT abzuwickeln.